Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2019 angezeigt.

Die Atmosphäre Vintage

Eine Vintage-Uhr zu tragen, hat mit Selbstbewusstsein zu tun.
Das ist nicht nur eine gewagte These von uns - wir können diese Aussage natürlich untermauern. Wer eine Vintage-Uhr trägt, der hat nicht einfach nur eine schöne Uhr am Handgelenk, sondern trägt eine Lebensgeschichte mit vielen Facetten.

Understatement pur: Kostbares Schmuckarmband von Patek Philippe in Rotgold aus den 1950er-Jahren mit intergrierter "unsichtbarer" Uhr, Ref. 2115. Diese Art von Uhren ist extrem selten und erzielt Höchstpreise. Wer so ein Stück in seinem Besitz hat, darf sich glücklich schätzen

Historische Lebenswelt am Handgelenk Mit dem Tragen einer Vintage-Uhr tauchen wir in eine vergangene Welt ein. Sie dokumentiert eine frühere Zeit, historische sozio-kulturelle Lebenswelten, Umwelten. Man könnte auch sagen, sie ist aufgrund dessen ein seltenes Original, Trägerin einer umfassenden Geschichte, einzigartig, da selbst das gleiche Modelle - vermeintlich ähnlich - ein jeweils anderes Leben gefü…

Mondsüchtig: Die Omega Speedmaster

Fly me to the moon.
50 Jahre ist es her, als es hieß: "Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein riesiger Sprung für die Menschheit." Doch nicht nur Neil Armstrong war 1969 auf dem Mond. Die Nasa sendete keine Geringere als die Omega Speedmaster mit ins Weltall. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, uns die Speedmaster einmal genauer anzusehen. Steigen Sie also mit uns in unsere Chronothek-Rakete, die uns nicht nur dem Mond ein Stückchen näher bringt, sondern auch der Omega Speedmaster!

Die "Moonwatch": Die Speedmaster 1969 ist auch heute noch zu relativ moderaten Preisen zu finden.






The Moon Watch Auch nach 50 Jahren überstrahlt sie jede andere Sportuhr von Omega: die Speedmaster! Ihr unvergleichliches Design, die zuverlässige Technik und ein robustes Gehäuse machen sie beliebt und für den Alltag besonders einsatzfähig. Schon 1957 lancierte Omega mit der Speedmaster einen wasserdicht konzipierten, mit Runddrückern und verschraubtem Rückenboden versehene…

Die Kunst des Lapidierens

Heute wird es auf unserem Blog wieder ein wenig technisch.
Unsere Kollegen aus der Werkstatt gestatten uns einen kleinen Blick hinter die Kulissen. Lapidieren - was für einige vielleicht exotisch klingt, ist für unsere Techniker Teil ihres Werkstattalltags. Die Chronothek gehört zu den wenigen Handwerksbetrieben, die diese Leistung überhaupt noch anbieten und macht mit dieser Arbeit nicht nur Uhren rundherum glücklich. Wir verraten Ihnen, was es mit diesem Handwerk genau auf sich hat.
Makellose Uhren Krempeln Sie Ihre Ärmel hoch, denn heute wollen wir gemeinsam lapidieren. Was genau steckt aber hinter dem Begriff? Lapidieren meint das Schleifen gerader Flächen oder genauer gesagt: Zwei drehende Teile in der Maschine erzeugen am Ende eine makellose Ebene auf der Uhr. Durch das Schleifen und Polieren der Uhrenbestandteile wird so die Wertigkeit der Stücke erhalten.
Selten gewordenes Service Die Technik des Lapidierens kam ursprünglich beim Facettenschleifen von Edelsteinen, wie etwa Dia…

Chronograph: Die Stoppuhr macht's!

Chronograph - ein Begriff, den man oft gehört hat.
Doch wissen Sie, was genau ein Chronograph ist? Wir bringen Licht ins Dunkel und verraten Ihnen, wie der erste Chronograph entstanden ist und wozu man diesen überhaupt braucht. Kleiner Spoiler: Stoppuhr-Freunde werden sich freuen.
1822 - Geburtsstunde des Chronographen Wissen Sie, was der erste Chronograph getan hat? Er hat die zu messende Zeit auf sein Zifferblatt geschrieben. Mit Tinte. Das war 1822 und eine Erfindung von Nicolas Rieussec. Ein kleiner Tintenschreiber - ein Zeiger - markierte mit winzigen Punkten den Beginn des Messvorgangs und dessen Ende. Der Abstand, der dazwischen lag, war die verstrichene Zeit. Darum heißt der Chronograph exakt übersetzt auch "Zeitschreiber". Logisch und spannend zugleich. Zu Beginn war dies noch umständlich, da man die Zifferblätter ständig säubern oder gar wechseln musste. Doch dann kam er, der Sekundenzeiger, und hat diese Aufgabe übernommen. Konstruiert wurde dieser übrigens für ei…

Die Rolex Datejust und der geheimnisvolle Mann

Rolex - kaum eine Marke ist bekannter.
Ein Name, der viele Assoziationen und Emotionen hervorruft. Heute wollen wir der Historie der Marke ein wenig auf den Grund gehen. Unser Star der Geschichte? Die Rolex Datejust. Was es genau mit dem geheimnisvollen Mann auf sich hat, der mit Rolex-Gründer Hans Wilsdorf einen Abend verbringen durfte, verraten wir Ihnen heute in unserem Blogbeitrag.
Hans Wilsdorf und das Jubiläumsmodell der Datejust  Wir schreiben das Jahr 1947. Hans Wilsdorf, Gründer und Inhaber von Rolex, bereitet sich auf ein großes Fest vor. Hunderttausend offiziell zertifizierte Chronometer haben die Genfer Manufaktur verlassen, das gehört gefeiert. Neben ihm ein Mann, außerordentlich berühmt. Wer dieser Mann ist und was in dieser Nacht genau passiert ist, darüber gibt es viele Mythen und Geschichten. Eine davon etwa erzählt, Wilsdorf hätte Winston Churchill das Jubiläumsmodell der Datejust 1947 zum Geschenk gemacht.
Rolex selbst bezeichnet die unbekannte, berühmte Persönlichk…

Wir sind Uhrenhändler des Jahres 2019

Der 23. Mai wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben.
Vergangenen Donnerstag hat die große Galanacht der Schmuckstars stattgefunden. Ein Abend, an dem die heimische Szene der Uhren und Juwelen gefeiert wird. Wir waren natürlich dabei und sind immer noch sprachlos, dass wir zum "Uhrenhändler des Jahres 2019" gekürt worden sind. Rücken Sie die Krawatte zurecht, ziehen Sie den Lippenstift nach und begleiten Sie uns bei unserem kleinen Rückblick!


Wer gedacht hat, dass schon die Phase des Publikumsvotings aufregend war, der kann sich vorstellen, wie wir uns gefühlt haben, als wir in unserer Kategorie unter den Top 4 und somit Teil der Schmuckstars-Galanacht waren. Roter Teppich, blitzende Kameralichter, Champagner, feine Abendkleider und Anzüge wohin das Auge reicht - die Schmuckstars haben ihrem Namen alle Ehre gemacht und sich besonders in Schale geworfen. So auch wir, als wir das neueröffnete Top-Hotels Andaz Vienna am Belvedere, dem ersten Luxury Lifestyle Hotels Österreichs…

Wo anderen die Luft wegbleibt, ticken sie weiter

Auch wenn man es beim Blick aus dem Fenster kaum glauben möchte:
Der Sommer steht vor der Türe - wir haben die Hoffnung zumindest nicht aufgegeben. Über die Wichtigkeit der Wasserdichtigkeit von Uhren haben wir bereits berichtet. Heute sind wir abenteuerlustig und wollen mit Ihnen die Tiefe des Meeres erkunden. Vorbei an Riffs und durch Fischschwärme schwimmern. Sie haben es erraten - heute geht es um Taucheruhren. Also nichts wie rein ins kühle Nass - vergessen Sie aber dabei nicht Ihre Uhr.
Von Perlentauchern bis hin zur Taucherglocke Sieht man sich die Geschichte des Tauchens, der Ozeanographie und Unterwasserarchäologie an, wird schnell klar, es ist eine Geschichte von Abenteurern, Kriegern und Wissenschaftlern. Und sie ist - wie könnte es anders sein - eine Geschichte der Technik. Denn bevor wir uns der Entwicklung der Taucheruhren widmen können, müssen wir zuerst in Ostasien, Indien und Arabien 4.500 v. Chr. Nahrung, Perlen und Schwämme ertauchen und tausende Jahre später nach S…

Wasserdicht in den Sommer starten!

Das lange Warten hat ein Ende, der Sommer nähert sich in großen Schritten.
Für viele bedeutet Sommerzeit auch Badezeit und diese bringt eine große Frage mit sich: "Ist die Uhr noch wasserdicht?". Eine Frage, die man vor dem Sprung ins kühle Nass klären sollte, denn ist einmal Wasser in der Uhr, dann tut's weh. Deswegen ist es wichtig, seine Uhr einmal im Jahr auf die Wasserdichtigkeit prüfen zu lassen.
Tipps, um trocken zu bleiben Spüren Sie es auch schon? Die feine Meeresbrise im Gesicht, den Sand zwischen den Zehen und den Cocktail in der Hand? Damit Sie sich im Urlaub keine Gedanken um Ihre Uhr machen müssen, haben wir die wichtigsten Hinweise für Sie auf einen Blick zusammengefasst.

1. Lassen Sie regelmäßig die Wasserdichtigkeit Ihrer Uhr prüfen! Idealerweise mindestens einmal pro Jahr, um rechtzeitig sicher zu stellen, ob gegebenenfalls die Dichtungen ersetzt werden müssen.
2. Vor Gebrauch der Uhr im Wasser kontrollieren, ob Krone und Drücker richtig verschlossen bz…

Frauenpower: Sammlerinnern auf dem Vormarsch

It's a man's world - oder auch nicht, denn es gibt sie: die Uhrensammlerinnen!
Noch sind sie rar, doch befinden sie sich auf dem Vormarsch. Salopp gesagt: Sie kennen die Redensart von den Jägern und Sammlern, aber auf die Uhrenbranche kann man dies nicht umlegen. Heute gehen wir dem Phänomen nach, warum es heutzutage immer noch wenige Sammlerinnen gibt.

Die Schmuckstücke: Die Twenty Four 4910 von Patek Philippe in Stahl oder auch in der Gold-Ausführung setzt die Tradition fort, indem die im Armband integrierte Uhr als Schmuckstück getragen wird. Eine edle Kombination von Grundmaterial und Brillanten.
Uhrensammeln: Persönlicher Prozess und Wertanlage Wer glaubt, dass das Uhrensammeln etwas rein Männliches ist, der irrt. Gesellschaftlich gesehen ist die Szene zwar signifikant männlich codiert, aber die Sammelfreude ist nichts, was nicht auch in vielen Frauen steckt. Das Sammeln ist eine Leidenschaft, die kein Geschlecht kennt, sollte man meinen. Vielmehr ist es ein ganz persönlic…

Der Zeitmesser als Kultobjekt und Investment

Eine Uhr ist längst nicht mehr einfach nur eine Uhr.
Sie ist kein rein funktionelles Objekt mehr, sie hat sich verändert. Oder vielmehr: Unser Blick auf sie hat sich verändert. Das hat zur Entstehung eines dynamischen Sekundärmarktes beigetragen. Heute widmen wir uns dem Wandel der Wertentwicklung der "Neo Vintage"-Sammlerstücke.
Dynamischer Uhren-Sekundärmarkt für Sammler Doch wie ist aus einem technischen Zeitmesser ein Kultobjekt geworden und inwiefern hat dies zum Vintage-Hype beigetragen? Die mechanische Uhr katapultierte sich mit der Zeit auf der Beliebtheitsskala zu einem Kultobjekt. Das gilt aber nicht nur für laufende Sortimente der Markenhersteller. Ganz im Gegenteil: Ein dynamischer Sekundärmarkt von hochwertigen, wertvollen und sammelwürdigen Uhren ist entstanden. Auf ihm tummeln sich weltweit Uhrenliebhaberinnen und Uhrenliebhaber, die ganz genau wissen, was sie an ihren Sammlerstücken haben.

Daytona/Stahl Ref. 16520: Das begehrteste Sammelobjekt unter den Rolex …

Das Abenteuer beginnt jetzt

Kaum eine Uhrenmarke steht so sehr für Abenteuer wie Rolex.
Warum? Weil die Marke besonders im sportlichen Bereich für Power und Willenskraft, für abenteuerliche Ereignisse steht, die im Alltag niemals zu erleben sind. Warum uns das Abenteuer so anzieht? Um diese Erklärung zu finden, begeben wir uns auf eine kleine Zeitreise, gehen dem Phänomen auf den Grund und besteigen sogar den Mount Everest.
Auf der Suche nach dem Abenteuer Rolex scheint seit seiner Gründung mit dem Phänomen des Abenteuers eng verknüpft zu sein. Es werden Geschwindigkeitsrekorde aufgestellt, der Ärmelkanal durchschwommen, zum Marianengraben getaucht oder der Mount Everest überflogen und sogar erstbestiegen.

Abenteuerlich faszinierend: Frühe Rolex Explorer I. Das Design dieser Uhr war richtungsweisend für alle folgenden Sportmodelle. Schwarzes Kontrastzifferblatt und die "Mercedes-Zeiger".



Doch was macht es genau aus, das Abenteuer? Die Grenzerfahrung, bei der wir eine Subjekt-Objekt-Spaltung überwinden.…

Die Zugfeder - Freund und Helfer des Zeitmessers

Erst stottert der Sekundenzeiger, dann bleibt die Uhr ganz stehen.
Eine häufige Ursache dafür ist eine defekte Zugfeder. Wir verraten Ihnen, was es mit der Zugfeder auf sich hat, wie sie funktioniert und warum ein regelmäßiges Uhrenservice so wichtig ist.
Keine Panik! Vielleicht ist es nur die Zugfeder! Uhrenliebhaber kennen das unangenehme Gefühl: Die Uhr bleibt stehen. Wenn nichts mehr hilft, steht fest: Da hat's was. Aber was? Wir können Sie beruhigen: Oft ist es nur die Zugfeder. Diese kann routinemäßig durch eine neue ersetzt werden. Wir erzählen heute alles Wissenswerte rund um die Zugfeder.

Bitte reinigen: Im Zuge des Services kann sich uns eine verschmutzte Zugfeder präsentieren. In unserer Werkstätte wird sie aus dem Federhaus ausgebaut, gereinigt und - sofern sie nicht beschädigt ist - wieder eingesetzt.


Energiebringende Zugfeder Die Zugfeder ist einer der wichtigsten Bestandteile des Zeitmessers, ohne die mechanische Taschen- oder Armbanduhren nicht funktionieren. Durch …