Montag, 20. Januar 2014

Sekundentakt, Minutentakt, 3/4-Takt

Der Ballsaison-Dresscode "ohne Uhr" gilt nicht ausnahmslos, man muss nur wissen, welche Uhr ans Handgelenk oder in die Westentasche darf.
Für Ladies sind es edle, feine, ja man könnte sagen "Schmuckstücke" - dezent oder funkelnd, oft auch mit verdecktem Zifferblatt. Die Herren greifen stilsicher zu einer eleganten Armband- oder auch Taschenuhr - letzteres nämlich dann, wenn sie Frack tragen.

Eine fabelhafte Ballzeit wünscht,
Ihr Chronothek-Team

v.l.n.r.: Vacheron Constantin Unisex-Modell in Platin mit 12 Brillanten, Handaufzug; Omega Taschenuhr in Edelstahl mit seltenem anthrazit Zifferblatt; Cartier Ballon Bleu in Edelstahl mit Lederband, Automatik-Werk

v.l.n.r.: Vacheron Constantin Zweizeiger-Modell in Weißgold, Handaufzug; Patek Philippe Damenmodell in Rotgold aus dem Jahr 1948, sehr selten, Handaufzug; Patek Philippe große Calatrava 5119G mit Automatik-Werk; Jaeger LeCoultre Lady Duetto in Edelstahl/Gelbgold mit Brillanten, Handaufzug; Rolex Day-Date 1802 in Weißgold mit 10 Brillanten aus dem Jahr 1967, mit Plexiglas, Automatik-Werk

v.l.n.r.: Patek Philippe Calatrava 2525 in Gelbgold, Handaufzug; Patek Philippe Calatrava "Trompete" 2452, Handaufzug; Patek Philippe Calatrava 1491 mit gebläutem Sekundenzeiger, ca. aus dem Jahr 1951/1952, Handaufzug