Direkt zum Hauptbereich

Omega-Service-Center-Zertifizierung

Als Werkstatt eine Omega-Zertifizierung zu bekommen, bedeutet hohe Qualitätsanforderungen zu erfüllen. Der Besitz von Omega spezifischem und modernem Werkzeug, das Erreichen von vorgegebenen Standards und natürlich ein Team an hochqualifizierten Uhrmachermeistern sind damit verbunden. Nicht jeder kann das vorweisen - wir natürlich schon. Bereits seit 2015 verfügt die Chronothek-Partner-Werkstätte über diese begehrte Zertifizierung. Das ermöglicht uns, unseren Kunden ein Full-Service für die Traditionsmarke anzubieten. Ob das unsere Partner-Werkstätte zu etwas Besonderem macht? Bescheidenheit ist eine Tugend, aber hier sicher fehl am Platz.

Ritterschlag: Omega-Zertifizierung

Das Training war hart, die Prüfung streng. Die Uhrmachermeisterprüfung bestanden zu haben, ist für die Durchführung als Zertifizierung noch zu wenig. Natürlich ist die Ausbildung eine notwendige Basis, es braucht aber auch viel Erfahrung in diesem Metier. Die SMH (Société de Microélectronique et d'Horlogerie SA/Schweizerische Gesellschaft für Mikroelektronik und Uhrenindustrie AG) hat dementsprechend hohe Ansprüche, wenn sie ihre Omega-Zertifizierung vergibt.

Das Prinzip Werkzeug: Ohne zeitgemäßes Werkzeug und adäquat eingerichteter Werkstatt ist keine gute Arbeit garantiert.


Mit Wissen und Können durch die Zertifizierungskontrolle

Für Nicht-Konzessionäre bietet sie als erste und einzige Gruppe die Möglichkeit, diese urkundliche Erlaubnis zu erlangen. Wer sie bekommen hat, kann eine erstklassige Qualität bei Reparaturen und Serviceleistungen von Omega-Modellen garantieren. Eine Forderung, die mit einer Zertifizierungskontrolle administriert wird. Wir können Ihnen versichern, diese Kontrolle zu bestehen, war kein Spaziergang. Aber wann hat es uns davon abgehalten, etwas durchzuziehen, nur weil es schwer war? Eben.
Anbei finden Sie jeden Schritt, den wir gegangen sind, bis wir die Omega-Zertifizierung erhalten haben.

Lizenz zum Können: Werkstättenleiter Ing. Klaus Brandstetter hat seine Fertigkeiten bewiesen. Nur wer eine Omega-Zertifizierung hat, erfüllt die hohen Qualitätsansprüche bei Reparaturen und Serviceleistungen an Omega Modellen.


Der Weg zur Omega-Zertifizierung

Schritt 1: Zertifizierung der Werkstätte
1. Um sauber arbeiten zu können, müssen die Räumlichkeiten adäquat ausgestattet sein.
2. Die verwendeten Werkzeuge müssen einen vorgegebenen Qualitätsstandard erreichen (Firmen, die seit Jahrzehnten nicht in ihre Werkstatt investiert haben, werden die Zertifizierung nicht schaffen).
3. Die Zertifizierung setzt den Kauf beziehungsweise Besitz von Omega spezifischem Werkzeug voraus.


Schritt 2: Zertifizierung des Personals
1. Training der Uhrmachermeisterinnen und-meister mit anschließender Prüfung unter strenger Beurteilung.

Prüfung nach internationalem Standard

Die Zertifizierungskontrolle ist international für alle gleich und für freie Werkstätten nicht leicht zu bekommen. Auch wenn es fordernd war, wir sind sehr stolz, dass es unsere Partner-Werkstatt geschafft hat. Nicht nur uns macht die Erweiterung unseres Angebots Freude, sondern vor allem auch unsere Kundinnen und Kunden wissen das Service seit 2015 zu schätzen.
Lesen Sie mehr über unsere Partner-Fachwerkstätte auf unserer Homepage: http://www.chronothek.at/de/werkstaette/

Text entnommen und angepasst aus "Das Prinzip* Uhr" für den Blog der Chronothek.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Kunst des Lapidierens

Heute wird es auf unserem Blog wieder ein wenig technisch.
Unsere Kollegen aus der Werkstatt gestatten uns einen kleinen Blick hinter die Kulissen. Lapidieren - was für einige vielleicht exotisch klingt, ist für unsere Techniker Teil ihres Werkstattalltags. Die Chronothek gehört zu den wenigen Handwerksbetrieben, die diese Leistung überhaupt noch anbieten und macht mit dieser Arbeit nicht nur Uhren rundherum glücklich. Wir verraten Ihnen, was es mit diesem Handwerk genau auf sich hat.
Makellose Uhren Krempeln Sie Ihre Ärmel hoch, denn heute wollen wir gemeinsam lapidieren. Was genau steckt aber hinter dem Begriff? Lapidieren meint das Schleifen gerader Flächen oder genauer gesagt: Zwei drehende Teile in der Maschine erzeugen am Ende eine makellose Ebene auf der Uhr. Durch das Schleifen und Polieren der Uhrenbestandteile wird so die Wertigkeit der Stücke erhalten.
Selten gewordenes Service Die Technik des Lapidierens kam ursprünglich beim Facettenschleifen von Edelsteinen, wie etwa Dia…

Wir sind Uhrenhändler des Jahres 2019

Der 23. Mai wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben.
Vergangenen Donnerstag hat die große Galanacht der Schmuckstars stattgefunden. Ein Abend, an dem die heimische Szene der Uhren und Juwelen gefeiert wird. Wir waren natürlich dabei und sind immer noch sprachlos, dass wir zum "Uhrenhändler des Jahres 2019" gekürt worden sind. Rücken Sie die Krawatte zurecht, ziehen Sie den Lippenstift nach und begleiten Sie uns bei unserem kleinen Rückblick!


Wer gedacht hat, dass schon die Phase des Publikumsvotings aufregend war, der kann sich vorstellen, wie wir uns gefühlt haben, als wir in unserer Kategorie unter den Top 4 und somit Teil der Schmuckstars-Galanacht waren. Roter Teppich, blitzende Kameralichter, Champagner, feine Abendkleider und Anzüge wohin das Auge reicht - die Schmuckstars haben ihrem Namen alle Ehre gemacht und sich besonders in Schale geworfen. So auch wir, als wir das neueröffnete Top-Hotels Andaz Vienna am Belvedere, dem ersten Luxury Lifestyle Hotels Österreichs…

Dieses Jahr wird alles anders ...

Liebe Freunde der Chronothek,

unsere Neujahrsvorsätze motivieren uns. Mehr Sport, mehr Eleganz, mehr Extravaganz?
Wir haben uns dafür entschieden, es richitg ernst zu nehmen. Lust mitzumachen?

Mehr Sport:
Sportlich zu sein hat ja nicht unbedingt immer nur mit körperlicher Verausgabung zu tun. Auch das innere Gefühl kann vor Fitness strotzen. Das werden wir zeigen!

Jaeger-LeCoultre Memovox Tribute to Deep Sea Ref. 134.8.96 Limited Edition, eine Hommage an das Vintage Modell der 1970er-Jahre
Breitling Super Ocean, Ref. AB202012 kontraststark mit einem Off-White Zifferblatt und schwarzer Lünette mit schwarzem Kautschukband
Panerai Luminor Marina PAM00250 Daylight-Chronograph mit satiniertem Edelstahlgehäuse





Mehr Eleganz:
Anmut und Klarheit machen uns aufgeräumt und geordnet. Auch das wollen wir sein. Es ermahnt uns, fokussiert zu bleiben.

IWC Automatic aus den 1960er-Jahren, klassisch, simpel in Edelstahl mit Lederband

Jaeger-LeCoultre Master Control Reserve de marche in 18k Rotgold mit …