Direkt zum Hauptbereich

Uhren und ihre Idole

Der Einsatz von Superstars wirkt.
Er kann auch eine Marke schnell und direkt in unser Herz katapultieren. Was Uhren anbelangt, haben wir es mit einem doppelten Wirkungsgrad zu tun. Am Handgelenk von Steve McQueen finden wir nicht nur ihn ansprechend, sondern vor allem (auch) sie. Und eine "Paul Newman" wollen wir aus 100.000 Gründen haben. Vielleicht liegt es ja auch nur an seinen schönen Augen. Vielleicht aber auch nicht.

Steve McQueen und die Rolex Explorer II

Auch Uhren-Sammler ließen sich seit jeher von Stars, allen voran Schauspielern, beeinflussen und gaben signifikanten Uhren einen Namen, die mit ihnen in direkter Verbindung standen. So hatte beispielsweise Steve McQueen auf die Rolex Explorer II Referenz 1655 großen Einfluss. Sein Kultstatus als cooler Typ und seine Leidenschaft für Autorennen haben ihn nicht nur zum Aushängeschild der Motorszene gemacht, sondern auch zum Testimonial für seinerzeit im Motorsport relevante Uhrenmarken, wie etwa "Heuer". Das meist gesuchte Modell der Heuer Monaco-Serie trägt den Namen "Steve McQueen", legendär seit seinem Film "Le Mans" aus dem Jahr 1971.

Rolex Explorer II Ref. 1655 oder auch "Steve McQueen": Eine Version aus den 1970er Jahren. Diese Uhr bricht mit ihrer Optik das klassisch arrivierte Sportmodell-Design von Rolex aus den 1950er Jahren. Lange Zeit ein Underdog, heute begehrtes Sammlerstück.

Paul Newman und die Rolex Daytona

Bei dem Feschak Paul Newman ist es nicht anders. Denkt man an Rolex, denkt man an "Daytona", denkt man an DIE "Paul Newman". Ein bedeutendes, wenn nicht sogar eines der wichtigsten Modelle in der Sammler-Szene. Das Rolex Daytona Handaufzugs-Modell hatte verschiedene Zifferblätter. Eine Serie dieser Zifferblatt-Varianten war die der sogenannten "Exotic-Dials". Paul Newman selbst besaß einige Rolex Daytona Modelle, nachdem er die Leidenschaft für den Rennsport mit dem Film "Winning" 1969 entdeckt hatte. Angeblich waren es fünf verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Zifferblatt-Varianten, vorzugsweise der Referenz 6241 oder 6239. Die trug er, so wird berichtet, bis zu seinem Tod 2008 ständig und war maßgeblich für die Beliebt- und Bekanntheit dieser Uhr verantwortlich.

Rolex Daytona 116598SACO: Auch "Leopard" genannt, mit einer mit cognacfarbenen Saphiren bestückten Lünette und einem Brillant-Zifferblatt im Leoparden-Look. In der Rap- und Hip-Hop-Szene werden unterschiedliche Uhren getragen, die etwas gemeinsam haben - das Zurschaustellen von Reichtum, Macht und Distinktion.

Von Daniel Craig bis zu Eric Clapton

Nicht umsonst hat die Daytona auch heute noch berühmte Anhänger, wie unter anderem den 007-Darsteller Daniel Craig oder die Sänger Adam Levine, John Mayer und Eric Clapton. Dass wir uns mit unseren Uhren in einer Beziehung befinden, wissen wir. Unsere Fähigkeit zur Polyamorie erlaubt es, sie alle zu lieben. Kommt nun der ein oder andere Uhren-Superstar dazu, ist das völlig in Ordnung. Davon können wir nur profitieren und uns einfach in weitere Idole und deren Stil verlieben.

Rolex Day-Date 18038: Im Film "Rainman" trug Tom Cruise eine klassische Rolex Day-Date in Gelbgold mit Presidentband und mit Champagner-Zifferblatt.




IWC Mark XVI: Im Katastrophenfilm "2012" rettete John Cusack nicht nur seine Familie, sondern auch gleich die halbe Welt, indem er einen Piloten mit seiner IWC bestach.





Text entnommen und angepasst aus "Das Prinzip* Uhr" für den Blog der Chronothek.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Abgetaucht in die Tiefe

Heute brauchen Sie starke Nerven. Denn wir reisen gemeinsam zum 23. Jänner 1960 und tauchen mit Jacques Piccard und Don Walsh ab. Ihr U-Boot "Trieste", ein von Jaques Vater konstruierter Bathyscaphe, bringt die beiden bei ihrem Versuch, den Tauchrekord zu brechen, in eine Tiefe von 10 916 Metern unter dem Meeresspiegel. Die Stelle, die 1951 nach dem Vermessungsschiff "Challenger II" noch als "Challengertief" bezeichnet wird, erhält nach dem spektakulären Tauchgang einen anderen Namen, "Triestetief". Das wissen die beiden Abenteurer zu dem Zeitpunkt aber noch nicht. Piccard und Walsh stellen mit ihrem Wagnis einen bis heute ungebrochenen Tauchrekord auf und schreiben dabei auch noch Uhrengeschichte. Richtig gelesen! Denn was ist ein Abenteurer ohne die passende Uhr? The deepest end of the deepest ocean: Detailausschnitt mit unglaublicher Tiefenangabe bereits ab den späten 1960er-Jahren. Als kommerzielles Produkt für jedermann zu haben.  

Die Kunst des Lapidierens

Heute wird es auf unserem Blog wieder ein wenig technisch. Unsere Kollegen aus der Parnter-Werkstatt gestatten uns einen kleinen Blick hinter die Kulissen. Lapidieren - was für einige vielleicht exotisch klingt, ist für unsere Techniker Teil ihres Werkstattalltags. Die Chronothek gehört zu den wenigen Handwerksbetrieben, die diese Leistung überhaupt noch anbieten und macht mit dieser Arbeit nicht nur Uhren rundherum glücklich. Wir verraten Ihnen, was es mit diesem Handwerk genau auf sich hat. Makellose Uhren Krempeln Sie Ihre Ärmel hoch, denn heute wollen wir gemeinsam lapidieren. Was genau steckt aber hinter dem Begriff? Lapidieren meint das Schleifen gerader Flächen oder genauer gesagt: Zwei drehende Teile in der Maschine erzeugen am Ende eine makellose Ebene auf der Uhr. Durch das Schleifen und Polieren der Uhrenbestandteile wird so die Wertigkeit der Stücke erhalten. Selten gewordenes Service Die Technik des Lapidierens kam ursprünglich beim Facettenschleifen von Edelsteinen

Patek Philippe& Tito - Genosse und Genießer

Partisan und Revolutionär, Staatspräsident Jugoslawiens. Diktator und Architekt eines alternativen sozialistischen Modells. Bis heute entzieht sich Josip Broz "Tito" (1892-1980) jeder politisch und historisch eindimensionalen Zuordnung. Was Patek Philippe anbelangt, können wir ihn gut umreißen: Bei der Marke war er bekennender Getreuer durch und durch. Sehr kommunistisch, oder? Das Erbe Titos Nach Titos früher Politisierung folgte ein kometenhafter Aufstieg in der Kommunistischen Partei Jugoslawiens. Es gelang ihm, aus einer zerstrittenen Parteigruppe eine schlagkräftige Partisanenarmee zu formen. Eine Truppe, die letztlich im Kampf gegen die Truppen Hitlers und Mussolinis siegreich hervorging, was nachhaltig den Mythos Titos begründete. Nach dem 2. Weltkrieg ging er, wie das Beispiel Ungarn zeigt, hochriskant in die Opposition zu Stalin und setzte schließlich einen alternativen sozialistischen Weg für sein Jugoslawien durch. Durch die selbsterklärte Blockfreiheit - eine