Direkt zum Hauptbereich

10 Jahre Ventilspiel am Red Bull Ring

Die österreichische Formel 1-Strecke im steirischen Zeltweg ist ein heißes Pflaster.
Sie ist es vor allem dann, wenn unter dem Motto "Motorsport wie damals" vier Oldtimer-Fahrzeugklassen am 03.Oktober 2020 an den Start gehen.
 

Traditionen sollen gepflegt werden. So sehen das auch die Veranstalter der Ventilspiele und laden zum 10. Mal zum Oldtimer-Rennen an den Red Bull Ring ein. Das jährliche Event, das sich österreichweit zur größten Rundstreckenveranstaltung für historische Autos etabliert hat, erfreut sich großer Beliebtheit und findet für dieses Vergnügen Anhänger aus ganz Europa. Die Chronothek ist nicht nur einer der Hauptsponsoren und von Anfang an dabei, sondern selber mit einer Klasse vertreten. Logisch, tauchen wir ja selbst gerne in eine Atmosphäre ein, die längst vergessen scheint. Ob Vintage oder Oldtimer. Diese Symbiose liegt für uns auf der Hand.


Faszination Technik 

Die Verbindung von mechanischen Vintage-Uhren und Vintage-Automobilen besteht sicherlich in der Freude, solch technische Wunderwerke zu besitzen und sich mit ihren Details zu beschäftigen. Individualismus prägt den Sammler. Die Ästhetik der einzelnen Entstehungsepochen spiegelt sich in jedem einzelnen Stück wider. Es sind Einzigartigkeiten. Geschichten fließen im Überfluss. Wie schön ist es, von Zeit zu Zeit in der Vergangenheit zu leben. So auch am 03. Oktober 2020, obwohl dieses Jahr alles ein wenig anders ablaufen wird.
 

Corona-Regeln für das Ventilspiel

Corona hat auch die Planung des Ventilspiels betroffen. Die Maßnahmen werden natürlich sehr ernst genommen und haben einige Anpassungen mit sich gebracht. Dieses Jahr wird es leider nicht möglich sein, dass begeistere Fans und Zuseherinnen und Zuseher dabei sind. Bei den Teilnehmenden und ihren ernannten Teammitgliedern wird es keine Begrenzung geben uns es haben sich bereits 226 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet. Freunde des Ventilspiels, die mit einem Oldtimer anreisen, finden weiterhin Einlass und Parkmöglichkeiten.
Die genauen Regeln und weitere Information finden Sie auf der Ventilspiel-Homepage.
Sie sehen, zum Jubiläum wird alles ein wenig anders sein, und dennoch werden wir gemeinsam die Freude am Fahren ausleben können und in vergangene Zeiten schwelgen. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Abgetaucht in die Tiefe

Heute brauchen Sie starke Nerven. Denn wir reisen gemeinsam zum 23. Jänner 1960 und tauchen mit Jacques Piccard und Don Walsh ab. Ihr U-Boot "Trieste", ein von Jaques Vater konstruierter Bathyscaphe, bringt die beiden bei ihrem Versuch, den Tauchrekord zu brechen, in eine Tiefe von 10 916 Metern unter dem Meeresspiegel. Die Stelle, die 1951 nach dem Vermessungsschiff "Challenger II" noch als "Challengertief" bezeichnet wird, erhält nach dem spektakulären Tauchgang einen anderen Namen, "Triestetief". Das wissen die beiden Abenteurer zu dem Zeitpunkt aber noch nicht. Piccard und Walsh stellen mit ihrem Wagnis einen bis heute ungebrochenen Tauchrekord auf und schreiben dabei auch noch Uhrengeschichte. Richtig gelesen! Denn was ist ein Abenteurer ohne die passende Uhr? The deepest end of the deepest ocean: Detailausschnitt mit unglaublicher Tiefenangabe bereits ab den späten 1960er-Jahren. Als kommerzielles Produkt für jedermann zu haben.  

Wir öffnen wieder ab 14. April 2020

Die Freude ist groß - wir sind bald wieder da! Wir freuen uns sehr, ab dem 14. April alle Freunde, Stammkunden und Uhrenliebhaber wieder bei uns in der Chronothek begrüßen zu dürfen. Da uns die Gesundheit unserer Kunden und natürlich auch unseres Teams besonders wichtig ist, läuft der Besuch in der Chronothek ein wenig anders ab als gewohnt. Wir bitten um Verständnis, dass wir sehr darauf bedacht sind, dass etwaige neue Auflagen eingehalten werden und bitten Sie, diese bei Ihrem nächsten Besuch zu berücksichtigen: Begrenzter Eintritt: Damit wir das Risiko so gering wie möglich halten, können wir nur drei Kunden auf einmal im Geschäft begrüßen. Wir bitten um Verständnis, dass es unter diesen Umständen zu Wartezeiten vor dem Geschäft kommen kann. Unser Team ist natürlich bemüht, diese so kurz wie möglich zu halten und Sie trotzdem mit der gewohnt ausführlichen Beratung bedienen zu können. Kein Händeschütteln: Sie wissen, dass wir unsere Kunden gerne herzlich begrüßen

Glas ist nicht gleich Glas!

Das Uhrglas ist einer der wichtigsten Bestandteile einer Uhr. Wieso? Das Glas schützt vor externen Einflüssen und sorgt dafür, dass unsere Uhr dicht ist. Die Dichtheit ist eines der wichtigsten Qualitätszeichen einer Uhr. Doch nicht nur die Funktion ist wichtig. Sie haben es erraten, auch die Optik spielt natürlich eine Rolle. Die Partnerwerkstätte der Chronothek verfügt  über ein einzigartiges Lager an alten Uhrgläsern. Was den Unterschied ausmacht und warum wir manche Gläser bevorzugen, erfahren Sie in diesem Artikel. Superdome: Rolex Submariner 5513, späte 1980er-Jahre, noch mit einem original "Superdome"-Plexiglas ausgestattet.  Mineralglas Uhren, vornehmlich Taschenuhren, die vor 1930 gebaut wurden, waren mit Mineralgläsern ausgestattet. Das Mineralglas (Siliziumoxid) ist dem Fensterglas ähnlich, wird aber mit Oxiden veredelt und somit gehärtet. Extrem dünn, zart und edel - so wirkt das Mineralglas und verhilft der Uhr zu einem unverwechselbaren Aussehen.